Online-Version auf der Website von proFonds

Erarbeitung eines Schutzkonzepts: Nützliche Informationen

Gibt es ein spezifisches Schutzkonzept für gemeinnützige Stiftungen/NPO?

Nein, ein spezifisches Schutzkonzept für gemeinnützige Stiftungen und NPO gibt es nicht, weil unsere Branche sehr heterogen ist: von Beratungs- oder Bildungseinrichtungen über Museen bis hin zu Pflegeinstitutionen oder Stiftungen, die Veranstaltungen oder Sportanlässe organisieren, um nur einige Beispiele zu nennen. Es gilt, in jeder Situation und jedem Bereich die jeweiligen Anweisungen der Behörden - die übrigens immer wieder angepasst werden - umzusetzen. 

Verantwortlich für die Erstellung der Schutzkonzepte ist jeder einzelne Betrieb. Betriebe können sich dabei auf die gesundheits- und arbeitsrechtlichen Vorgaben des BAG und des SECO abstützen.

 

 

 

Was muss bei der Erarbeitung eines Schutzkonzepts in jedem Fall berücksichtigt werden?

Die Hygienemassnahmen des Bundes bilden die Grundlage für jedes Schutzkonzept. Sie müssen auch in Geschäftsstellen, die einen "normalen" Bürobetrieb haben und kein spezielles Schutzkonzept benötigen, umgesetzt werden (neben der allgemeinen und nach wie vor gültigen Empfehlung, Home Office zu ermöglichen).

 

Regelung zu den besonders gefährdeten Personen

Für normale Bürobetriebe sind neben den oben genannten Vorgaben die Regelungen zu den besonders gefährdeten Personen zu beachten (siehe dazu die Verordnung 2 über Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus (COVID-19) vom 13. März 2020, Stand am 30. April 2020).

Als besonders gefährdet gelten

  • Personen über 65 Jahre und
  • Personen mit bestimmten Vorerkrankungen

Die Vorerkrankungen sind

  • Bluthochdruck
  • Chronische Atemwegserkrankungen
  • Diabetes
  • Erkrankungen und Therapien, die das Immunsystem schwächen
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Krebs

Es gibt eine detaillierte Liste betreffend besonders gefährdete Personen in Anhang 6 zur Covid 19 Verordnung 2.

 

 

 

 

Hinzu kommen besondere Schutzkonzepte für bestimmte Arten von Betrieben, wie etwa Verkaufslokale, Restaurants, Tierparks, Werkstätten, Versandhandel, Beratungen und Pflegedienste.

Jeder dieser Bereiche hat  individuelle Schutzkonzepte und verschiedene Vorgaben, beispielsweise wann der Betrieb wieder aufgenommen werden darf.

 

Brauchen Sie Hilfe bei der Erarbeitung Ihres Schutzkonzepts?

Wenn Sie weitere Fragen haben oder Hilfe bei der Erarbeitung eines spezifischen Schutzkonzepts brauchen, können Sie sich gern an uns wenden. Wir sind für Sie da.

 

 

 

 
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kommentare? Kontaktieren Sie uns per Email: info@profonds.org
Möchten Sie proFonds-Info nicht mehr erhalten, schreiben Sie uns bitte auf info@profonds.org.